Submit a Film | Filmanmeldung

SUBMISSIONS CLOSED NOW FOR THIS YEAR'S FESTIVAL EDITION.

Aber für unser 28. Festival 2017 warten wir gespannt auf Eure filmischen Einreichungen! Mehr Informationen findet Ihr in unserem Online-Filmeinreichungsportal.
(Bitte nur ein Film pro Einreichung)

Die Frist für die Einreichung 2016 endete am 15. Juli.

Entries are already open for the 28th Hamburg International Queer Film Festival 2017!
For more information visit the film submission page. (Only one film per form.)
ALL languages of dialogue or commentary will be accepted!

Submission deadline 2016 was July 15.


 
Queer Summer Cinema Teil 2 in der Pride Week

Das Queer Summer Cinema geht weiter mit der preisgekrönten schwedischen Mini-TV-Serie:

Sonntag, 31.7.2016
18 Uhr

DON'T EVER WIPE TEARS WITHOUT GLOVES
Simon Kaijser, Schweden 2012, 174', schwedische Originalfassung mit englischen Untertiteln

Anfang der 1980er: Kaum ist Rasmus in Stockholm angekommen, landet er auch schon im „Tuntenkreisel" des Hauptbahnhofs. Abseits der schwedischen Provinz folgen seine ersten sexuellen Erfahrungen mit Männern. Er findet seinen Platz in der Gruppe schwuler Außenseiter und im Zeugen Jehovas Benjamin seinen ersten festen Freund. Doch das Glück währt nicht lange: Rasmus erkrankt an AIDS.

Die Geschichte kann als schwedische Antwort auf Tony Kushners „Angels in America" verstanden werden, jedoch besitzt sie ihren ganz eigenen Ton. Wo Kushner politisch und surreal wird, bleibt Gardell privat und poetisch. Der zynische Titel des Dreiteilers deutet an, wie sehr die Narben der AIDS-Ära bis heute noch in die schwule Subkultur nachwirken. Eine zum Heulen schöne Hymne auf die Jugend und die Freiheit.

Mit einer Einführung durch den Historiker Gottfried Lorenz.

Pride House, Großer Saal, An der Alster 40, 20099 Hamburg

 
Benefiz fürs Side-by-Side Filmfestival in Russland

A DAY IN THE LIFE OF... Mit Gästen!

Dienstag, 2.8.2016
16 Uhr


In Russland ist das Vorurteil, Homosexualität sei eine Krankheit, noch immer weit verbreitet. Putins vor wenigen Jahren erlassenes Gesetz gegen sogenannte homosexuelle Propaganda zeigt, dass die LGBTI-Community in Russland immer stärker stigmatisiert wird. Läuft ein Paar händchenhaltend auf der Straße, muss es damit rechnen, Beschimpfungen und sogar körperlicher Gewalt ausgesetzt zu sein. Dennoch gibt es mutige und laute Stimmen, die sich nicht verstecken wollen. So bspw. die Organisator_innen des Side-by-Side Filmfestival aus St. Petersburg. In ihrem eigenen Dokumentarfilm A DAY IN THE LIFE OF... begleiten sie in drei unterschiedlichen Episoden queere Stimmen aus Russland. In Angst vor der Einsamkeit, bemüht, zu sich zu stehen und in der Hoffnung, einen Sinn zu finden, erzählen ihre Geschichten von universellen aktuellen Fragen in einer politisch unfreien Gesellschaft. Das Side-by-Side Filmfestival ist unverzichtbarer Bestandteil der LGBTI-Community in Russland und in diesem Jahr mehr denn je bedroht. Durch ein Kreml-Gesetz müssen sie auf 60% ihres Gesamtbudgets verzichten. Mitglieder des Side-by-Side werden vor Ort sein, um über ihre schwierige Situation zu berichten. Zur Unterstützung könnt ihr vor Ort spenden.
Der Film wird gezeigt in russischer Originalfassung mit englischen Untertiteln.


Pride House, An der Alster 40, Großer Saal, 20099 Hamburg

 
"Acting Out" als DVD erhältlich!

Den Film zu den Filmtagen gibt es nun auch auf DVD:

ACTING OUT
Christina Magdalinou, Silvia Torneden, Ana Grillo, Deutschland 2014, 85', Original mit englischen Untertiteln

>>Trailer ACTING OUT

Knapp anderthalb Jahre haben die Regisseurinnen an den Lesbisch-Schwulen Filmtagen (LSF) in Hamburg beobachtet, interviewt, gefilmt, gesammelt und gesichtet. «Acting Out» ist ein schmucker Film über ein grosses Festival mit einer langen Geschichte und einer einzigartigen Atmosphäre geworden. Er gibt amüsante Einblicke in die komplexe Materie des Festivalmachens und beantwortet so brennende Fragen wie: Wie finanzieren sich die Filmtage? Wie lange dauert eine Teamsitzung? Und warum ist ein Ehrenamt manchmal Fluch und Segen zugleich? Wunderschöne Bilder von Hamburg und ein grandioser Soundtrack machen «Acting Out» zu einem Augen- und Ohrenschmaus.

Erhältlich bei den Filmemacherinnen oder direkt bei uns im Filmtagbüro, Schanzenstr. 45.

 
Unsere Festivalbroschüre

filmtage_imagetitel_250Kennen Sie das? Da wollen Sie IHR Lieblingsfestival Ihren Freund_innen, Bekannt_innen und wichtigen Kulturmäzen_innen vorstellen, haben aber nichts Passendes, was Sie ihnen in die Hand drücken können - denn das Programmheft vom letzten Mal ist ja doch schon etwas veraltet?
Das muss nicht sein: Denn jetzt gibt es die

Festivalbroschüre!

Das Wundermittel gegen Festivalunkenntnis zeigt auf 16 Seiten in deutscher und englischer Sprache, was die Filmtage ausmacht. Ganz unabhängig vom aktuellen Festivalgeschehen. Für die wunderbare Bebilderung zeichnet unsere mehrmalige Festivalfotografin Ana Grillo verantwortlich. Das Heft gestaltete wie immer Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. . Danke!

 
Impressum   © 2016 LSF