Termin

It's not the Pornographer that is Perverse ...

Sonntag, 30.09.2018 18:00

Warm-Up auf die Filmtage in der Boutique Bizarre mit Episodenporno von Bruce LaBruce (Eintritt frei).

Bruce LaBruce wärmt im Vorfeld der Filmtage mit seinem neuen Episoden-Porno die Boutique Bizarre und das Publikum auf: Die vier Geschichten unter diesem an Rosa von Praunheims Klassiker erinnernden Titel sind voller queerer filmhistorischer Referenzen. In "Diablo in Madrid", inspiriert von Pasolinis "La Terra vista della luna", kommt ein Teufel direkt aus der Hölle, um trauernde Männer auf einem Friedhof zu verführen. Doch ein Engel grätscht dazwischen und der epische Kampf zwischen Gut und Böse ist entfacht. Ein großzügiger Uber-Fahrer verwandelt anschließend in "Uber Menschen" einen Selbstmordversuch in eine heiße Begegnung. In naher Zukunft spielt "Purple Army Fiction". Heteros werden von einer terroristischen Gruppe gekidnappt und 'umprogrammiert', um die Überbevölkerung zu bekämpfen. Das erinnert natürlich an LaBruces "The Raspberry Reich", welcher dann auch im letzten Teil "Fleapit" - so wurden in den 70ern kleine Kinos genannt, die u.a. auch Softpornos zeigten - auf der Leinwand eines Kinos flimmert. Die Gruppe der Zuschauenden bleibt nicht lange nur beim Zuschauen, sondern diese werden selbst Teil des Pornos. Was für ein Finale! Was für ein Auftakt für die Filmtage!  

It's not the Pornographer that is Perverse ... (Trailer)

DE/USA 2018, Regie: Bruce LaBruce, '69
englische Originalfassung 
So, 30.09.2018 // 18:00 Uhr // Boutique Bizarre (Eintritt frei)

Filmstill: zwei als Engel und als Teufel verkleidete Männer